Sonntag, 13. November 2016

Farben sammeln: Bran Bagels und Aprikosen-Tomaten-Marmelade ohne Gelierzucker

Die Paarung von Aprikose und Tomate gehört im Sommer zu meinen liebsten: Seit Entdeckung des Salats nach Paul Ivic ist beides immer im Haus. Und wenn es irgendwann zu Ende geht mit dem Sommer, mit der Saison, mache ich Marmelade.

Das ist ein bisschen wie bei Frederick*, dem Bilderbuch-Mäuserich, der übers Jahr so viele Farben und Düfte und Genüsse sammelt, dass ihm Wintergrau nichts mehr anhaben kann.

Mit dieser Marmelade funktioniert das auch, wenn sie zusammen mit Cashewbutter auf kernige Bran Bagels geschmiert wird und es draußen regnet und stürmt.


Aprikosen-Tomaten-Marmelade ohne Gelierzucker

Grundrezept nach Hefe und mehr

Zutaten für ein großes Glas
165 g Aprikosen (mit Kern gewogen)
85 g Tomate
175 g Rohrohrzucker (original: 190 g)
7,5g Zitronensaft


So geht's
Aprikosen waschen und entkernen. Tomate am Steilansatz über Kreuz einschneiden, mit heißem Wasser überbrühen und häuten. Beides mit Zucker und Zitronensaft pürieren. Masse zum Kochen bringen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Gelierprobe auf einem gefrorenen Teller machen. In sterilisierte Gläser abfüllen. Verschließen und auf dem Deckel abkühlen lassen.

###

Bran Bagels

inspiriert von  What smells so good

Zutaten für sechs Stück

BAGELS
230 g Wasser
3 g Trockenhefe
15 g Honig oder Ahornsirup
30 g Weizenkleie
150 g Weizenmehl T 550
150 g Vollkornweizenmehl
¼ TL Zimt
7 g Salz
1 EL Pflanzenöl  + etwas zur Weiterverarbeitung

ZUM POCHIEREN
1 EL Honig oder Ahornsirup
1 EL Natron


So geht’s
Hefe und Honig (resp. Ahornsirup) im handwarmen Wasser (37°C) ausflösen und 10 Minuten anspringen lassen. Übrige Zutaten zugeben und 10 Minuten auf langsamer Stufe kneten. Abgedeckt eine Stunde zur Gare stellen.

Sechs Teiglinge à 98 Gramm abstechen, mit eingeölten Händen rund schleifen, durchstechen, in Bagelform bringen. Auf Backpapier setzen und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank zur Gare stellen.

Ein Backblech im Ofen morgens auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Bagels aus dem Kühlschrank holen und 30 Minuten akklimatisieren lassen. Ca. 1,5 Liter Wasser in einem großen Topf zum Wallen bringen, Honig und Natron darin auflösen. Je zwei Bagels auf dem Backpapier hineingleiten lassen, Papier abziehen und pro Seite 30 Sekunden pochieren. Herausheben und auf das vorgeheizte Blech setzen. Bagels im Ofen 20 Minuten knusprig braun backen.

*Amazon-Affiliate-Link

Kommentare :

  1. Mhh das klingt nach einer ganz köstlichen Kombination, am besten nach leicht warme Bagels und dann die Marmelade oben drauf! Sehr lecker!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Damit kommst du erst jetzt, wo es keine Aprikosen mehr gibt??? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Susanna von Mehlstaub und Ofenduft hat sich auch schon beschwert – désolée! Hat – nach dem spontanen Einkochen am Ende des Sommers – ja keiner ahnen können, wie gut die Marmelade wird. Vormerken fürs nächste Jahr?

      Löschen
  3. Das ist mal eine gute Idee, die Bagels am Abend vorzubereiten. Ich habe mich das bis jetzt noch nicht getraut, aber nun habe ich ja ein gutes Hefe-Fermentations-Rezept. Ich probier das am Sonntag mal aus.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir backen unsere Frühstücksbrötchen am Wochenende seit Jahren nur noch so – und ich mag's nicht mehr missen: Morgens einmal aufstehen und den Ofen anwerfen, sich noch einmal einkuscheln, Teiglinge rein und gut is' :)!

      Löschen
  4. Mhhm, die Bagels sehen ja klasse aus! Und weil ich morgens immer zu faul bin um frisch zu backen, wäre am Abend vorbereiten eine gute Idee..
    Liebe Grüße!
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt: Etwas anderes ist für uns kaum mehr vorstellbar – die Übernacht-Methode aber inzwischen so sehr Routine, dass sogar mein Kerl, wenn er am Wochenende mal alleine ist, die drei Handgriffe tut...

      Löschen